ABLADEN UND LAGERN

Stahlbeton-Schlitzrinnen sind mit Hebezeugen abzuladen, die mit einem Feinhub ausgestattet sind. Schlagartige Beanspruchungen (z.B. ruckartiges Heben oder Senken, plötzliches Aufsetzen oder Fallenlassen) sowie Schleifen sind unzulässig.

Zur Vermeidung von Beschädigungen sind Stahlbeton-Schlitzrinnen mit den mitgelieferten Ablade- und Verlegevorrichtungen – Schlitzrinnenabheber System »DEHA« – zusammen mit einer bauseits zu stellenden Traverse (Mindesttragfähigkeit 3 to, Mindestabstand zwischen den Aufhängepunkten 1,00 m) vom Fahrzeug abzuladen. Es ist darauf zu achten, dass die Bauteile zentrisch angehängt werden. Die Schlitzrinnenabheber sind entsprechend der beiliegenden Zeichnung hierbei über die Traverse so anzuordnen, dass ein Mindestabstand von 1,0 m eingehalten wird. Nach dem Einfahren der Abheber in den Schlitz sind diese um 90° in die Senkrechte zum Schlitz zu verdrehen und zu verriegeln. Das Anhängen eines Schlitzrinnen-elementes nur an einen Abheber ist unzulässig. Sind die Produkte mit Transportankern versehen, so sind zum Anheben, Transportieren und Versetzen die dafür vorgesehenen Lastaufnahme- bzw. Anschlagmittel zu verwenden. Die entsprechenden Montage- bzw. Verwendungshinweise der Hersteller sind zu beachten. Beim Abladen mit Staplern (nur in Ausnahmefällen) ist durch geeignete Maßnahmen dafür zu sorgen, dass Kanten oder Ecken der Stahlbeton-Schlitzrinnen nicht beschädigt werden. Die Stahlbeton-Schlitzrinnen sind so zwischenzulagern, dass keine Beschädigungen auftreten können. Bei Lagerung im Stapel sind zwischen den einzelnen Lagen stets Kanthölzer einzulegen.