#

STAHLBETON-SCHLITZRINNE »PFUHLER RINNE«

Unsere Stahlbeton - Schlitzrinnen entsprechen der DIN EN 1433 »Entwässerungsrinnen für Verkehrsflächen« in Verbindung mit der DIN 19580.

Für die verschiedenen Anforderungen und Einsatzzwecke stehen unterschiedliche Schlitzrinnentypen zur Verfügung. Sie unterscheiden sich im Abflussquerschnitt (Profil 20R bis 60/90) und in der Belastbarkeit. Unsere Stahlbeton-Schlitzrinnen für den Einbau in Straßen und Logistikflächen entsprechen Klasse D 400. Treten Verkehrslasten auf, die über die im Straßenverkehr zugelassenen hinausgehen, wie zum Beispiel in Flugbetriebsanlagen liefern wir Schlitzrinnen in Klasse F 900 oder mit speziell auf die Lasten abgestimmter Bewehrung, beispielsweise für Befahrung mit Reachstackern. Siehe hierzu auch die Ausführungen auf der Seite »Tragfähigkeit«. Werden Schlitzrinnen ständig von schwerem Verkehr überrollt oder treten hohe Seitenkräfte quer zur Rinnenachse auf, empfehlen wir Schlitzrinnen mit unterbrochenem Schlitz, d. h. aussteifenden Stegen (Bezeichnung U). Für den Einbau in Straßen mit anschließenden Gehwegen oder zur Entwässerung von Straßentunnels liefern wir Schlitzrinnen mit integriertem Bordstein Höhe 3, 7, 12 und 15 cm.

Die Regelbaulänge der Stahlbeton-Schlitzrinnen beträgt 4,00 m. Sonderbaulängen sind jedoch von 0,25 - 3,95 m lieferbar. Für den Einbau in Radien werden Passstücke auf Bestellung gefertigt. Siehe hierzu auch die Ausführungen auf der Seite »Rinnenverbindung».

Für die Zusammenführung verschiedener Schlitzrinnenleitungen können Anschluss- und Winkelstücke mit Abwinklungen aller Gradzahlen geliefert werden. Siehe hierzu auch die Ausführungen auf der Seite »Sonderkonstruktionen«.

Nach DIN EN 1433 dürfen in Flächen mit Fahrradverkehr Schlitzrinnen mit Schlitzen der herkömmlichen Breite und Länge nur so eingebaut werden, dass die Längsachse der Schlitze quer zur Fahrtrichtung (+/- 45°) zu liegen kommt.

Um unsere Stahlbeton-Schlitzrinnen »Pfuhler Rinne« nach DIN EN 1433 und DIN 19580 bedenkenlos in allen Flächen anordnen zu können, ohne die Lage zur Fahrtrichtung beachten zu müssen, haben diese eine spezielle Schlitzgeometrie (Patent angemeldet). Diese trägt den Erfordernissen der DIN EN 1433 so Rechnung, dass auch bei Fahrradverkehr keine Sonderrinnen benötigt werden.. Die Wassereintrittsfläche liegt bei allen Profilen der Standardbaulänge 4,00 m mit durchgehendem Schlitz bei ca. 25500 mm²/m, bei den Profilen 30/20U, 30RU, 30/40U 20/40U, 40R, 50R und 60/90 bei ca. 17500 mm²/m sowie bei den Profilen 20RU, 25RU und 20/30U bei ca. 14900 mm²/m.