#

ENTWÄSSERUNGSRINNEN FÜR FLUGHÄFEN

Ausgesprochen hohe Ansprüche an Entwässerungssysteme stellt der Einsatz auf Flughäfen. In den Bereichen des Vorfelds, der Rollbahnen, der Start- und Landebahnen und der Hangarareale ist die Belastung gerade für Rinnensysteme extrem hoch:

  • Hohe Krafteinwirkungen durch Flugzeugbewegungen und rangierende Spezialfahrzeuge - Hier wird durch die monolithische Bauweise eine sichere Aufnahme und Ableitung der Belastungen sichergestellt. Eine Gefährdung des Flugverkehrs durch sich lösende und herumfliegende Teile kann ausgeschlossen werden.
  • Hohe Abflussmengen infolge großer befestigter Flächen - Das hohe Schluckvermögen verhindert Wasseransammlungen auf der Oberfläche und minimiert die Aquaplaninggefahr. Durch die hohe Abflussleistung kann ein großer Schachtabstand gewählt werden und die Zahl der Anschlusspunkte an das Kanalnetz gering gehalten werden.
  • Große Temperaturschwankungen und Frost- und Taumitteleinwirkungen im Winter - Dauerhaftigkeit durch unseren bewährten, für diesen Einsatz optimierten Werkstoff Beton sichern eine lange Lebensdauer.
  • Umweltgefährdende Gefahrstoffe wie auslaufendes Kerosin bei Betankungsfehlern oder Enteisungsmittel im Winter - Robuste und Gefahrstoffen gegenüber unempfindliche Werkstoffe stellen die Dichtheit der Entwässerungsanlage sicher und verhindern das Eindringen von Gefahrstoffen ins Grundwasser. Für Betankungsanlagen und Enteisungsflächen bieten wir Pfuhler-Schlitzrinnen-System Z mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung für Anlagen zum Lagern, Abfüllen und Umschlagen von wassergefährdenden Stoffen (LAU-Anlagen) an.

Technische Richtlinie ist das Merkblatt für die Entwässerung für Flugbetriebsflächen der Forschungsgesellschaft für Straßen- und Verkehrswesen (FGSV).