Bei Tagwasser- und wasserdichten Abdeckungen

(2 ist zusätzlich folgendes zu beachten:

  • Die Abdeckungen haben seitliche Öffnungen, damit eindringendes Wasser frei ablaufen kann
  • Im Bereich der Öffnungen sollte sickerfähiges Material (Granulatasche oder gleichwertig) eingebracht sein.
  • Die Öffnungen dürfen beim Einbetonieren oder Asphaltieren der Abdeckungsumrandung nicht verschlossen werden.
  • Es empfiehlt sich der bauseitige Anschluss mit Sickerröhrchen an eine Vorflut.
  • Die Wasser- und Tagwasserdichtigkeit kann nur erhalten bleiben, wenn die Deckel fachgerecht bedient, sorgfältig gewartet (min. 1 x jährlich), und bei jedem Begehen die Dichtflächen geprüft und ggf. erneuert werden. Die Dichtflächen im Außenrahmen, die Dichtung, und die Deckelunterseite sind grundsätzlich vor jedem Schließen zu reinigen.
  • Um Schwitzwasserbildung in den Schächten zu verhindern ist der Einbau eines tagwasserdichten Unterbaus zu erwägen.


Unbedingt beachten!!

Um Beschädigungen an den Dichtungen zu vermeiden, Deckel immer mit geeignetem Hebezeug (z.B. Mönninghoff Universal-Deckelheber) senkrecht aufnehmen!!

Bei Minustemperaturen ist besonders sorgfältig zu verfahren.